Jahr: 2003

Over the Edge of the World

Magellan’s Terrifying Circumnavigation of the Globe

Laurence Bergreen

Die Geschichte von Magellans Weltumseglung in spanischen Diensten, angefangen von den vergeblichen Versuchen, den portugiesischen König Manuel I. für die Unternehmung zu gewinnen (später erfährt man auch, worauf dessen jahrelange Weigerung gründete), bis zur gar nicht heroischen Rückkehr von gerade einmal achtzehn Seeleuten, von ursprünglich zweihundertsechzig.

Magellans Navigation durch die später nach ihm benannte Straße gilt als eine der größten Taten der Seefahrtsgeschichte. Er hielt die Disziplin an Bord der anfangs fünf Schiffe seiner Armada de Molucca aufrecht und konnte gar aus aussichtsloser Lage eine Meuterei niederschlagen – zum Preis unfassbarer Grausamkeit. Magellans Überheblichkeit und sein religiöser Fanatismus kosteten ihn schließlich auf den Philippinen das Leben.

Die Rivalität zwischen Portugiesen und Spaniern, die Versuche, die Kontrolle über die Schätze der Gewürzinseln zu erlangen, ähnelte dem Wettlauf im Weltraum während des Kalten Kriegs. Bergreen hat, sich zu einem guten Teil auf die Aufzeichnungen des venezianischen Chronisten Antonio Pigafetta stützend, daraus einen echten page-turner gemacht.